It´s dark in NYC

Hallihallo

Man könnte anhand der Überschrift meinen wir hätten unseren 3.Stromausfall in Amerika miterlebt, aber dem ist nicht so
Unsere heutigen Aktivitäten fanden bei Dunkelheit statt

Der erste Stopp war das Empire State Building, dort wollten wir hoch zum Observatory Deck im 86.Stock Da wir schon einige Male dort vorbei gelaufen sind wussten wir genau, dass die Warteschlange wie bei allem eigentlich hier in NYC seeeehr lang ist. Weil sich das alles draußen auf dem Gehweg abspielt, war die Schlange gestückelt und man konnte nur in Etappen vorankommen. Also wir an der 2.Etappe standen, kurz vor der Serpentienenschlange, haben wir von einem Security-Mitarbeiter gehört wie er zu anderen Wartenden gesagt hat, das es ab da noch ca 1h 45min dauert. Wir dachten uns unseren Teil, denn die Schlange sah wirklich nicht mehr lang aus Aber da wussten wir auch noch nicht was innen auf uns wartet - weitere Serpentienen und eine Sicherheitskontrolle Vom Zeitpunkt ab als wir uns angestellt hatten bis zum betreten des "1." Fahrstuhl war dann doch immerhin eine Stunde vergangen. Aber nachdem wir mit dem 2. Fahrstuhl ganz oben waren hatten wir die vorherigen "Strapazen" schon vergessen - der Blick auf die beleuchtete, lebendige Stadt war einfaach nur ein Traum

Man konnte sowohl innen als auch außen 360° um den Turm laufen und einen super Ausblick genießen Es war sehr windig da oben, weswegen wir nach einer Runde wieder außenrum wieder rein und mit dem nächsten Aufzug zurück nach unten gefahren sind (nach ca. 1h).

Unser nächster und letzter Stopp war der Times Square Der Spruch, "NY, die Stadt die niemals schläft", stimmt zu 100%. Egal wo man hingeht, man sieht soviele Menschen und das egal zu welcher Uhrzeit
Und der Times Square ist nachts wohl der hellste Platz der Welt Soviele Reklametafeln die da hängen und auf einen runterstrahlen, welch Stromverbrauch Mittlerweile sind sie auch schon fleißig dabei alles für Silvester dort abzusperren und die Bühne mittendrin aufzubauen.

Als wir zurück in der Wohnung waren haben wir uns noch eine Weile mit Seth (Gastgeber) unterhalten was auch echt Spaß gemacht hat

Wir wünschen euch einen schönen vorletzten Tag im Jahr 2014,
seid lieb gegrüßt,
HaMa

PS: Neue Bilder sind online
PPS: Wir wissen warum wir selten soo dicke Menschen gesehen haben - die leben scheinbar entweder in der Mitte oder im Süden der USA. Denn im Westen ist überall Strand, da kann man sich nicht anders zeigen als durchtrainiert und im Osten ist man zu beschäftigt mit dem Job und man achtet mehr auf die Gesundheit. Das ist die Aussage von Seth

30.12.14 06:31

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen